Die Turnierfördergruppe des Münzenfelder Hofs

 

Wir, die Turniergruppe vom Münzenfelder Hof, sind eine lustige Truppe aus jungen Reitern, die gemeinsam mit ihren Pferden Spaß am Turnierreiten haben. Bei uns kann man sich sicher sein, Spaß und Witz ist immer dabei! Hier sind nicht nur die Reiter gut befreundet… Nein! Auch die Eltern verstehen sich super und unterstützen uns so gut sie können. Auch, wenn es manchmal etwas stressig ist, uns „Wilde Bande“ in den Griff zu bekommen.
Auch wenn wir uns nicht auf dem Münzenfelder Hof aufhalten, unternehmen wir viel miteinander. Man muss sagen…wir haben eine super Gemeinschaft!
So gut wie jeder von uns hat ein eigenes Pferd, mit dem wir unsere eigenen persönlichen Ziele verfolgen. Das ganze Jahr über bereiten wir uns auf bevorstehende Turniere und Meisterschaften vor.
Nun möchten wir Ihnen einen kleinen Überblick über uns, unsere Pferde und unsere bisherigen Erfolge verschaffen.



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Chiara Müller und Hetja

Meine Eltern schenkten mir im Sommer 2010 ein Pony. Doch reiten muss ich es alleine
J
Hetja ist eine 9 jährige Fünfgangstute, welche ich allerdings nur viergängig reite. Sie ist sehr temperamentvoll und ist gerne schnell unterwegs. In den letzten Turnierjahren sind wir gemeinsam in der V5 und der T7 gestartet. Haben uns aber aufjedenfall die V2 und die T3 als nächstes Ziel gesetzt. Ich bin schon sehr gespannt, wie sie sich entwickelt und wie sie sich präsentiert, wenn man ihre Fehler noch aus dem Kopf „ausprogrammiert“ bekommt
J
Hier einen Einblick in unsere Erfolge diese Saison:

- 4. Platz auf der Baden- Württembergischen Meisterschaft 2012 (5,83)
- 3. Platz auf dem OSI Münzenfelderhof 2012 (5,73)



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lea Heidinger mit Jarpur vom Bienwald


Mein Pferd Jarpur und ich sind nun schon seit über 2 Jahren unzertrennlich. Jarpur ist ein kleiner, brauner siebenjähriger Wallach, den ich zurzeit viergängig reite. Ich kenne mein Pferd sehr gut und vertraue ihm, auch wenn es anfänglich ein paar Probleme gab. Bis jetzt haben wir auf unseren ersten zwei Turnierjahren all unsere gesetzten Ziele erreicht. Erstmals in den leichten Prüfungen V5 und T7 und dieses Jahre im schweren Viergang und der T3. Egal, ob es um zu erreichenden Punkte, Qualifikationen oder einfach um einen schöne Ritt geht, ich kann mich immer auf mein Pferd verlassen.

Größte Erfolge:

-  1. in der T3 auf den Ba-wü Meisterschaften 2012
-  Sieger in der V5 auf den Ba-wü Meisterschaften 2011
-  1. in der V5 auf der süddeutschen Meisterschaft 2011
-  Aufnahme in denJugendkader Baden-Württemberg
-  Teilnahme am Viergangpreis mit der Endnote 6.07

 



Jessica Hartmann und Darri frá Kopavogi



Vor ca. vier Jahren kam Ich in die Turnierfördergrupppe. Die ersten zwei Jahre habe ich Einer von der Krähenweide auf den Turnieren vorgestellt und dann bekam ich den Rennpasser Darri frá Kopavogi. Darri und Ich sind seit fast drei Jahren ein „Team“. Anfangs hatten wir leichte Schwierigkeiten, um uns aneinander zu gewöhnen, da Einar und Darri völlig verschieden waren. Jedoch nach einem Jahr hat das ganz gut geklappt und somit bin ich die ersten Passprüfungen auf der Passbahn mit ihm gegangen. Wir hatten uns auch für die Deutsche-Jugend-Islandpferde-Meisterschaft in Hamburg qualifiziert und sind auch dort zusammen gestartet. Kurz vor Weihnachten 2011 bekam ich einen Anruf von Dani Gehmacher, der Leiterin des Jugendkader Baden-Würrtembergs, dass ich mich für den Kader mit Darri frá Kopavogi qualifiziert habe. Das war ein sehr großer Erfolg für mich und hat mich auch sehr stolz gemacht. Dieses Jahr haben wir den 2. Platz im Speedpass auf dem OSI Münzenfelder-Hof belegt.
Das Wichtigste für mich ist, dass Ich viel Spaß mit Darri haben, ob im Gelände oder auf dem Turnier und Ich ihm vertrauen kann.
Noch ein Herzliches Dankeschön an Klaus Osterloh, der mir Darri frá Kopavogi zur Verfügung stellt und an Marco Nickäs, der mich und Darri so fleißig trainiert hat!

Cecilia Schleicher und Kjarni vom Fondsberg

 

Meinen Kjarni habe ich im September 2010 bekommen, als er 6 Jahre alt und noch „roh“ war.

 

Mit Hilfe meines Trainers, Christoffer Eichhorn, habe ich ihn selbst eingeritten, was bei dem „kleinen Wildfang“ nicht immer ganz einfach war.

 

Im Frühjahr 2011 sind wir zum Münzenfelder Hof gewechselt und haben um einmal „Turnierluft zu schnuppern“ an der Baden-Württembergischen Meisterschaft teilgenommen. Unsere Ergebnisse in der T7 und V5 waren nicht weltbewegend, aber das war uns damals auch nicht wichtig. Wir wollten einfach nur dabei sein.

 

Danach fingen wir, mit unserem neuen Trainer Marco Nickäs an, feste für die Turniersaison 2012 zu trainieren. Er konnte meinem Kleinen auch einige seiner „Flausen“ austreiben.

 

Dass wir auf dem richtigen Weg sind, haben uns die diesjährigen Ergebnisse auf der Baden-Württembergischen Meisterschaft, auf dem Schurrenhof, gezeigt. Neben dem zweiten Platz in der V5, wurden wir in der Jugendklasse Vereinsmeister des IG Schurrenhof e.V. im Tölt und im Viergang.

 

Auch auf dem diesjährigen Sportturnier auf dem „Münzi“ konnten wir gute Plätze erzielen und unsere Saison beenden.

 

Wir freuen uns schon sehr auf das nächste Jahr und hoffen, mit der Turnierfördergruppe wieder eine ganze Menge Spaß und weitere Turniererfolge zu haben.

 

Ergebnisse Turniersaison 2012

 

OSI Schurrenhof (8.6.12)

J6V5            AF            2.        Kjarni vom Fondsberg         5,29

J6V5            VE            5.        Kjarni vom Fondsberg         5,27

J6T7            VE            6.        Kjarni vom Fondsberg         4,77

 

OSI Münzenfelder Hof (22.6.12)

J5V5            VE            6.        Kjarni vom Fondsberg         5,53

J5T7            VE            25.      Kjarni vom Fondsberg         4,60

 



Santina Fontana mit Klerkur frá Gloru

 

Vor etwa vier Jahren kam ich mit dem Schulpferd Máni in die Turniergruppe. Mit diesem qualifizierte ich mich schon im ersten Turnierjahr für die Deutsche Jungend Islandpferde Meisterschaft. Des Öfteren startete ich mit Máni die Spaßprüfung "Mitternachtstölt", in der man verkleidet reitet, und wurde fast immer platziert.
Anfang des Jahres bekam ich dann mein erstes eigenes Pferd, Klerkur frá Glóru, einen 6 jährigen Wallach.



Marc Linder und Kolbrún frá Skarhólt

 

Ich habe mein Pferd Kolbrùn frá Skarhólt letztes Jahr im Oktober von Klaus Osterloh gekauft. Kolbrùn ist eine achtjährige Fünfgangstute, die zur Zeit nur Viergängig geritten wird. In dieser Turniersaison bin ich mit ihr T4 und V2 geritten.

Dieses Jahr habe ich mich mit Kolbrùn auch durch meinen Ritt auf dem OSI Münzenfelder Hof für den Baden-Württembergischen Jugendkader qualifiziert.

 

HAT Waldrennach:

 

J.V5 Lk 4-7 -> 4,60 Punkte (Platz 20)

J.T4 Lk 2-7 -> 5,20 Punkte (Platz 2)

 

OSI Münzenfelder Hof:

 

Y.V2 Lk 3-7 -> 5,00 Punkte (Platz 10)

Y.T4 Lk 3-7 -> VE 6,20 Punkte (Platz 3)

                 -> EA 5,88 Punkte (Platz 4)



Laura Römer mit Gosi vom Willenberg


Gosi ist ein 13 jähriger viergängiger Wallach. Bisher bin ich auf den Turnieren in den Prüfungen T5, T7 und V5 gestartet. Mein Ziel ist es in den Prüfungen T3 und V2 und eventuell Gehorsam zu starten. Mir ist es wichtig mit feinen Hilfen zu reiten und ein zufriedenes Pferd zu haben.


Meine Erfolge diese Saison:

OSI Münzenfelderhof: V5 LK 3-7 4. Platz
OSI Waldrennach: T5 Z3 3. Platz



Romy Abraham und Kokkur frà Bergstödum

 

Mein Start in die Turniergruppe begann vor ca. 3 Jahren mit dem Schulpferd Önnur. Mit ihr konnte ich, dank Klaus und Johanna Debus, meine ersten Turniererfahrungen sammeln. Im Trail waren wir unschlagbar :-).

Nach einem Jahr wurde mein größter Traum Realität: Ich bekam mein erstes eigenes Pferd. Und es sollte Skessa vom Habichtswald sein. Mit ihr bin ich durch Dick und Dünn gegangen. Trotz vieler Tiefen hatten wir auch Erlebnisse, die mir immer in Erinnerung bleiben werden, wie beispielsweise unser erster gemeinsamer Start auf der Baden-Württembergischen Meisterschaft auf dem Schurrenhof 2010, mit der Qualifizierung zum B-Finale – ein riesen Erfolg für uns beide! Sie war immer meine große Rennmaus, doch leider habe ich mich vor ein paar Monaten dazu entschlossen, sie zu verkaufen. Zurück bleiben viele schöne Erinnerungen, die ich mit ihr erleben durfte. Mein Dank geht hierbei auch an Marco, der uns nach Krisen immer wieder zusammen gebracht hat.

Der 6-jährige Kokkur frà Bergstödum und ich haben zwar erst jetzt im November zueinander gefunden, aber sind jetzt schon ein super Team. Sandra macht diese Fortschritte erst möglich! Ich hoffe, mein „neuer“ kleiner Mann und ich werden noch viele Erlebnisse und vielleicht auch Erfolge zusammen erleben können.
Leider werde ich bzgl. des Abiturs nächste Saison nicht häufig an Turnieren teilnehmen können, aber das ein oder andere Turnier wird auf jeden Fall möglich sein!

 



Impressionen der Saison 2011